Hitzeschlacht in Schopfheim.

30 06 2019

Mein 222. Ground in deutschen Landen sollte ein wenig spektakulärer Sportplatz werden. Das Relegationsrückspiel zur südbadischen Kreisliga A West versprach aber einiges an Brisanz, zumal beide Vereine im Hinspiel durch fantechnische Aktivitäten auffielen.

Bei brütender Hitze wurde als der kurze Weg ins Wiesental zurückgelegt. Die „Ultras“ aus Binzen versorgten sich noch mit frischem Fassbier, während jene der Heimmanschaft sich bereits im abgesperrten Sektor mit Tannenzäpfle beliefern liessen. Beide Gruppierungen waren mit gut 50 erkennbaren Leuten anwesend.

Fussball, Deutschland, Relegation zur Kreisliga A Südbaden, neuer Ground
29.06.19 FV Fahrnau – TuS Binzen
1:3 (0:1), ca. 500 Zuschauer, Sportstätte auf der Ruhm, Schopfheim

Der Eintritt kostete faire 3 Euro (Nancy durfte mal wieder umsonst rein). Leider ist die Sportstätte auf der Ruhm (auch Sportplatz Grienmatt genannt) für so ein Spiel total ungeeignet. Gerade mal die Hauptseite verfügt über eine Absperrung und ist somit für Zuschauer zugelassen. So verzögerte sich der Anpfiff auch etwas, da Schiedsrichter Jonas Brombacher (Sohn von Ex-Bundesliga-Schiri Ralf Brombacher, welcher auch vor Ort war) die Binzener Ultras erst einmal von der Gegengeraden wegorderte.

Zu Spielbeginn zündeten die Binzener eine ordentliche Menge schwarzen Rauch, während sich die Gäste noch zurückhielten. Bald fiel auch das 0:1 und die Aufstiegsträume der Platzherren rückten nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel in weite Ferne. Am Ende feierten die Fahrnauer gar einen 3:1-Sieg und feierten die Promotion zur Kreisliga A West, während die Fahrnauer nochmals den Platz einnebelten.

Die Fahrnauer haben übrigens eine lange Zeit auf dem Kunstrasen hinter sich. Im letzten Sommer wurde der Platz von Engerlingen befallen. Diese wiederum wurden von Vögeln gefressen, wodurch der Rasen regelrecht umgepflügt wurde. Nun ist aber wieder alles in bester Ordnung.

Auf dem Heimweg folgte noch ein Abstecher zur Gelateria unseres Vertrauens in Bad Säckingen ehe es auf ungewohntem Weg über den Bözberg nach Hause ging.



FC Bosporus Friedlingen – FV Haltingen.

8 06 2019

In weiser Voraussicht bezüglich eines allfälligen Aufstieges des Bosporus FC Friedlingen wurde heute der langweilige Ground im mehrheitlich von Türken bewohnten Weiler Stadtteil Friedlingen im Dreiländereck besucht. Leider liegt auch das bei Deutschen, Schweizern und Franzosen und gefühlten 100 anderen Nationalitäten beliebte Einkaufszentrum Rheincenter genau dort, weshalb wir bei der Anreise erst einmal im Stau standen.

Fussball, Deutschland, Kreisliga A Hochrhein, neuer Ground
08.06.19 Bosporus FC Friedlingen – FV Haltingen
5:1 (2:0), ca. 80 Zuschauer, Sportanlage an der Tullastrasse, Weil am Rhein

Obwohl der BFCF gute Chancen auf den Wiederaufstieg in die Bezirksliga hat verirrten sich gerade mal rund 80 Zuschauer auf die Sportanlage an der Tullastrasse, welche über Stufen auf einer Längsseite verfügt. Immerhin konnten wir uns einen netten Sitzplatz im Schatten ergattern und auch die türkischen Betreiberder Gaststätte waren sehr freundlich. 3.50 EUR waren am Eingang zu berappen, die Dame umsonst.

Auf dem grünen Rasen war der Mist bald geführt. Die Friedlinger gewannen die Partie locker mit 5:1 und verbleiben weiterhin auf dem Relegationsplatz. Nach dem Spiel gönnten wir uns, wie könnte es anders sein, einen türkischen Imbiss am Strassenfest der benachbarten Eyüp Sultan Camii-Moschee.



Über die Stadt der Diamanten nach Luxemburg.

7 06 2019

Fussball, Deutschland, Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, neuer Ground
18.05.19 SC 07 Idar-Oberstein – FC Hertha Wiesbach
2:5 (2:0), 138 Zuschauer, Stadion Im Haag, Idar-Oberstein

Ein hübscher Ground in der Stadt der Edelsteine stand heute auf dem Programm. Auch wenn es um gar nichts mehr ging boten die beiden Teams einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Trotz der doppelten Führung kurz vor der Pause muss der designierte Absteiger weiterhin auf den ersten Sieg 2019 warten. Eintritt 8 EUR, kleines Kirner Pils 2.30 EUR, gegessen wurde vorher am Schleifferplatz.

Nach einem Halt in Luxemburg-Stadt wurde die Nacht in Lasauvage verbracht, welches früher vom Eisenerzabbau lebte. Unser Hotel lag noch in Luxemburg, während unser Auto hinter dem Haus bereits in Frankreich parkierte.

Fussball, Luxemburg, BGL Ligue, neuer Ground
19.05.19 CS Fola Esch – AS Jeunesse d’Esch
2:5 (0:2), 917 Zuschauer, Stade Émile Mayrisch, Esch-sur-Alzette

Am Sonntag machten wir einen kleinen Hüpfer nach Belgien, ehe wir die Stadt Esch an der Alzette erkundeten. Hier fand am Nachmittag das Stadtderby zwischen Fola und Jeunesse statt. Allzuviel darf man in Luxemburg aber auch von einem Derby nicht erwarten. So sahen dann 917 Zuschauer wie sich die älteste Mannschaft des Grossherzogtums vom Tabellennachbarn Jeunesse mit 5:2 abfertigen liess.

Der Eintritt schlug mit 10 EUR zu Buche, Bier in Flaschen und Gläsern gabs für 2.50 EUR, den guten Cappuccino im Souvenirbecher ebenfalls für 2.50 EUR. Fantechnisch gab es ausser einem Grüppchen Jeunesse-Fans nichts zu sehen. Für Nancy war es immerhin der bereits 14. Länderpunkt.



Stadionperlen in der Nähe von Freising.

14 05 2019

Am Wochenende stand mal wieder ein besuch bei Sandra & Ralph in Freising auf dem Programm. Bei miesem Wetter wurden zwei recht ansehnliche Grounds abgehakt, wobei Schwaig sicher noch als Geheimtipp gehandelt werden dürfte. In der Flughafengemeinde hat man Ambitionen in Zukunft einige Klassen höher zu spielen.

Das Samstagsspiel beim TSV Eching war dann eher mau, wobei das Willi Widhopf-Stadion mit seiner alten Tribüne doch zu überzeugen wusste.

Fussball, Deutschland, Bezirksliga Oberbayern Nord, neuer Ground
11.05.19 TSV Eching – VfB Eichstätt 2
0:1 (0:0), ca. 100 Zuschauer, Willi Widhopf-Stadion, Eching

Fussball, Deutschland, Kreisliga 2 Donau/Isar, neuer Ground
12.05.19 FC Sportfreunde Schwaig – BC Attaching
3:2 (2:0), 120 Zuschauer, Sportplatz Schwaig, Oberding



FV Degerfelden – SV Karsau.

20 04 2019

Was geht in den Köpfen gewisser Vereinsverantwortlichen vor wenn sie über ein tolles Stadion verfügen, aber selbst bei knapp 25°C auf dem Plastiknebenplatz kicken? Das hat doch mit Fussball nichts mehr zu tun! In dem Sinne: Shame on you, FC 08 Bad Säckingen!

Als Alternative wurde kurzfristig mein inzwischen siebter Ground in Badisch Rheinfelden auserkoren, wo das Dorfderby zwischen Degerfelden und Karsau angesetzt war. Die Gastgeber konnten in den letzten 7 Partien nicht mehr gegen die Gäste gewinnen und auch heute gingen die Punkte nach Karsau.

Fussball, Deutschland, Kreisliga A Hochrhein, neuer Ground
20.04.19 FV Degerfelden – SV Karsau
0:2 (0:1), 150 Zuschauer, Sportplatz Degerfelden, Rheinfelden

Zu Spielbeginn zündeteten die Fans blauen Rauch, wobei unklar war zu wem das Grüppchen gehörte, denn beide Teams tragen blau im Logo. Das Heimteam trat zu Spielbeginn aber in gelb an. Offiziell 150 Zuschauer waren anwesend, ich hätte da aber nochmals 100 draufgepackt. 2.50 EUR kostete der Wegzoll, Nancy musste nichts bezahlen. Auch die Wurst vom Grill für 2.50 EUR schmeckte ganz ordentlich.

Als grosses Ärgernis des Abends stellte sich vor allem für die Gastgeber der etwas unglückliche Schiedsrichter heraus, welchen ich von früheren Spielen eigentlich als sehr solide kenne. Heute liess er sich jedoch auf viele unnötige Diskussionen ein und lag selten richtig mit seinen Entscheidungen. So kam es dann auch dass ein Spieler von Degerfelden innert Rekordzeit von knapp 5 Sekunden gleich 2 mal gelb wegen Reklamierens erhielt. Zu dem Zeitpunkt stand es bereits 0:1. Nun wachten die Degerfelder aber auf. Leider fiel dann doch noch das 0:2, woran es am Ende nichts mehr zu rütteln gab.

Auf dem Heimweg steuerten wir nochmals Bad Säckingen an, um uns im hübschen Stadtzentrum mit einem leckeren Gelato zu belohnen. Im Abendrot fand der Tag schliesslich sein Ende.



Ein Doppler in der Verbandsliga Südbaden.

15 08 2018

Von anfänglich 3 geplanten Spielen im Freiburger Umland waren am Ende nur noch deren 2 machbar. Das Morgenspiel wurde in den Oktober verschoben. Nichtsdestotrotz machten sich Haller und Ich bei strahlendem Sommerwetter auf der Touriroute auf durch den Schwarzwald. Nach etwa 90 Minuten wurde schliesslich Stegen erreicht, wo der örtliche Fussballsportverein zu seinem allerersten Heimspiel in der Verbandsliga Südbaden lud. Zu Gast war der SC Pfullendorf, seines Zeichens ebenfalls Aufsteiger, der aber mit der Regionalliga schon höhere Ebenen gesehen hatte.

Fussball, Deutschland, Verbandsliga Südbaden, neuer Ground
12.08.18 FSV Rot-Weiss Stegen – SC Pfullendorf
3:3 (0:2), 150 Zuschauer, Kageneck-Sportanlage, Stegen

Gerade mal 150 Nasen fanden sich schliesslich in der Kageneck-Sportanlage ein. Der Eintritt betrug 6 EUR und als Gegenleistung gab es ein ahnsehnliches Ticket und ein Spielprogramm. Über einen nennenswerten Ausbau verfügt die Anlage nicht, wenn man den Gesprächen der anwesenden Fans allerdings Glauben schenkt ist eine Tribüne in Planung.

Nachdem es zur Halbzeit nach einer klaren Angelegenheit für Pfullendorf aussah, rafften sich die Gastgeber im zweiten Umgang noch einmal auf und erreichten ein verdientes 3:3-Unentschieden.

Nach dem Schlusspfiff führte uns das Daciamobil ohne Stress ins schöne Städtchen Endingen am Kaiserstuhl, wo wir noch schnell eine Sightseeingtour im Schnelldurchlauf durch das historische Zentrum machten. Ziel war das Erletal-Stadion, welches am Ende einer Strasse im Nirgendwo lag. Das Nirgendwo machte aber optisch einen hübschen Eindruck.

Fussball, Deutschland, Verbandsliga Südbaden, neuer Ground
12.08.18 SV Endingen – Offenburger FV
0:4 (0:1), 240 Zuschauer, Erletal-Stadion, Endingen am Kaiserstuhl

Ebenfalls für 6 EUR wurde einem der Zutritt zur offenbar hundefreundlichen Anlage gewährt, wo gleich die total versalzene Merguez für 3 EUR probiert und mit einem Riegeler Felsenpils für 2.50 EUR (0.4l) heruntergespült wurde. Spielerisch kamen hier keine Diskussionen auf: Das ruppig geführte Spiel endete mit einem klaren Sieg der Gäste aus Offenburg, welche immerhin rund 20 Anhänger mitbrachten.

Der Heimweg führte schliesslich nichte mehr durch den Schwarzwald sondern über die gut besuchte Autobahn.



SC Minseln – SV Buch.

6 08 2018

Fussball, Deutschland, SBFV-Pokal 1. Runde, neuer Ground
05.08.18 SC Minseln – SV Buch
2:4 (1:3), ca. 40 Zuschauer, Sportplatz Minseln, Rheinfelden



Ein Dreier in Bayern.

16 07 2018

Fussball, Deutschland, Landesliga Bayern Südwest, neuer Ground
14.07.18 SV Egg an der Günz – SC Ichenhausen
4:2 (2:2), 400 Zuschauer, Günztal-Arena, Egg an der Günz

Fussball, Deutschland, TOTO-Pokal Allgäu, neuer Ground
14.07.18 SV Greimeltshofen – SG FSV Amberg / SpVgg Wiedergeltingen
4:1 (1:1), ca. 70 Zuschauer, Sportgelände Greimeltshofen, Kirchhaslach

Fussball, Deutschland, Testspiel, neuer Ground
14.07.18 SV Sandhausen – Middlesbrough FC
0:1 (0:1), ca. 150 Zuschauer, Julius-Strohmayer-Stadion, Mindelheim



Saisonabschluss im Münstertal.

24 06 2018

Fussball, Deutschland, Relegation zur Landesliga, neuer Ground
23.06.18 SpVgg Untermünstertal – SV 08 Laufenburg
1:2 (0:0), 670 Zuschauer, Belchenstadion, Münstertal/Schwarzwald

Gegen Ende der Saison sind es jeweils die üblichen Verbände, in welchen noch Relegationsspiele ausgetragen werden. So ging es über die Autobahn in die Gemeinde Münstertal am Rande des Schwarzwaldes, wo die SpVgg Untermünstertal gegen den SV 08 Laufenburg um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen sollte. Das Hinspiel gewannen die Münstertaler mit 3:2.

Das Belchenstadion liegt mitten im Ort und ist von einem traumhaften Panorama umgeben. Auch das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Einziger Schönheitsfehler ist der Kunstrasen, was aber im Schwarzwald noch einigermassen verständlich ist. Für 5 EUR durfte die Anlage betreten werden, dafür gab es ein schönes Ticket auf dem zumindest der Verein draufsteht.

Unmittelbar nachdem ich die ersten Fotos geschossen hatte wurde ich von einem Eingeborenen angesprochen, ob ich denn einer der Herren aus Braunschweig sei, die sich hier rumtrieben. Ich verneinte, guckte mich aber kurz um und erblickte tatsächlich die bekannte Hopperprominenz aus Niedersachsen. So etwas scheint sich hier rumzusprechen. Später wurden noch einige weitere bekannte Gesichter entdeckt.

Das Spiel, verfolgt von rund 670 Zuschauern, konnte in der ersten Halbzeit nicht halten was es versprach. Nach dem Pausentee ging es aber etwas deftiger zur Sache und die eigentlich gute Schiedsrichterin zog in der Nachspielzeit den Zorn der Grenzstädter auf sich, welchen der vermeintliche Last Minute-Treffer zum Aufstieg wegen Abseits aberkannt wurde.

Es waren also die Hausherren, welche am Ende mit grünen Fackeln und viel Rauch den Aufstieg in die Landesliga feierten. Viel mehr kann man von einem Spiel mitten in der WM nun wirklich nicht mehr erwarten. Es wurden noch schnell Schulz und Schulz in ihr Nachtquartier nach Bad Krozingen chauffiert ehe die Reise zurück nach Hause ging.



Relegation am Hochrhein.

18 06 2018

Fussball, Deutschland, Relegation zur Bezirksliga Hochrhein, neuer Ground
16.06.18 VfB Waldshut – TuS Lörrach-Stetten
3:1 (2:0), 400 Zuschauer, Sportplatz an der Aarauer Strasse, Waldshut-Tiengen