Grundsätze

In diesem Blog geht es um Reisen und Groundhopping. Groundhopping bezeichnet die Absicht in möglichst vielen Stadien einer Sportart einem Spiel beizuwohnen. Ich sammle also quasi Stadien (und Sportplätze).

„Wer ist ein echter Groundhopper?“ Diese Frage nervt mich genauso wie „Wer ist ein wahrer Fan“ und „Ab wann ist man ein echter Ultra“. Jeder sollte seinen eigenen Stil finden.

Ich hoppe nicht um mich irgendwelchen Regeln zu unterwerfen, sondern um meine Freude am Reisen und an der Vielfalt der Stadien und Fussballplätze auszuleben. Jeder Ground ist anders und deshalb eine Reise wert.

Klar gibt es gewisse Grundsätze die einzuhalten sind. Wann immer möglich versuche ich das ganze Spiel zu sehen. Halbzeithoppen und Blitzturniere gibt es bei mir nicht. “Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten” sagte schon Sepp Herberger, und daran hat sich auch bis heute nichts geändert.

Gerade bei grösseren Distanzen verbinde ich die Reise auch gerne mit etwas Kultur, Sightseeing oder anderen Freizeitmöglichkeiten. Gerade das Entdecken unbekannter Städte und Gegenden ist einer der vielen reizvollen Aspekte dieses Hobbys.